Airway Stent

Maßgeschneiderte 3D-Atemwegsstents

Nach mehrjähriger Forschung und Entwicklung am Universitätsklinikum Toulouse haben sich AnatomikModeling und Novatech zusammengetan, um einen innovativen maßgeschneiderten 3D-Atemwegsstent zu entwickeln.

Da dieser 3D-Stent auf der Grundlage einer CT-Aufnahme erstellt wird, lässt er sich perfekt an die Form der Luftröhre und Bronchien des Patienten anpassen.

Diese Innovation ermöglicht die Behandlung von Patienten mit komplexen Stenosen oder Atemwegserkrankungen, die bisher nicht von einer geeigneten Behandlung profitiert haben.

Textkörper

Innovativer Hintergrund

AnatomikModeling und die Abteilung für Pneumologie des Universitätsklinikums Toulouse haben ihre Zusammenarbeit begonnen, um mithilfe fortschrittlicher 3D-Technologien Lösungen für Patienten mit komplexen Atemwegsindikationen zu finden.

Die weltweit erste Implantation eines maßgeschneiderten tracheobronchialen Stents wurde 2016 im Universitätsklinikum Toulouse durchgeführt..

Es folgten 9 weitere Fällen, die in eine klinische Studie aufgenommen wurden, um das Interesse eines solchen personalisierten Medizinprodukts zu überprüfen. Erste Ergebnisse wurden im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine (1)der renommiertesten internationalen Fachzeitschrift für Pneumologie, veröffentlicht. Seit 2020 kooperieren AnatomikModeling und Novatech, um diese innovativen, nach Maß gefertigten Implantate nach den besten Qualitätsstandards in Europa herzustellen und zu vertreiben.

(1) Guibert N., Didier A., Moreno B., Mhanna L., Brouchet L., Plat G., Hermant C., Mazieres J. Treatment of post transplant complex airway stenosis with a three-dimensional, computer-assisted customized airway stent. – Am. J. Respir. Crit. Care Med. 2017

Komplexe Indikationen

Eine Verengung (oder Stenose) der Luftröhre und/oder der Bronchien führt zu Atembeschwerden und erfordert eine spezifische Behandlung durch die Implantation eines Stents.

Stenosen können aus einer Vielzahl von Gründen auftreten, wie z. B. bei Problemen nach einer Intubation oder Tracheotomie, Komplikationen nach einer Lungentransplantation oder Krebs, Erkrankungen des Trachealgewebes u. a.

Derzeit werden für die meisten Patienten Standard-Silikonstents für die Atemwege verwendet. Sie sind jedoch nicht immer geeignet, insbesondere bei komplexer Tracheal- oder Bronchialanatomie. Eine schlecht angepasste Form kann zu Stentmigration, Entzündungsreaktion und/oder Perforation führen.

Einzigartiges Implantat

Maßgeschneiderte Atemwegsstents, die sich der 3D-Technologie bedienen, sind anatomisch identisch mit der Luftröhre und/oder den Bronchien von Patienten. Sie bieten Patienten Hoffnung, wenn Standardstents nicht passen.

Jeder Stent ist einzigartig und passt sich perfekt der Anatomie eines Patienten an, da er anhand der CT-Aufnahme des jeweiligen Patienten entworfen wird.

Diese vollkommen personalisierten Stents werden durch konventionelle Bronchoskopie mit Hilfe eines Prothesenschiebers im Operationssaal unter Vollnarkose implantiert. Genau wie Standard-Silikonstents.

Fertigung nach Maß

3D-Techniker erstellen eine virtuelle 3D-Rekonstruktion anhand einer CT-Aufnahme der Atemwegedes Patienten.

Auf der Grundlage dieser 3D-Rekonstruktion und den Angaben des Arztes entwerfen die Techniker einen virtuellen 3D-Stent, der genau der Anatomie des Patienten entspricht.

Der Arzt überprüft und validiert das Design mit Hilfe einer interaktiven 3D-PDF-Datei, die den in den virtuellen Atemwegen positionierten 3D-Stent zeigt.

Der virtuelle 3D-Stent wird verwendet, um den endgültigen maßgeschneiderten Stent aus medizinischem Silikonelastomer herzustellen.

Zahlreiche Optionen

Die Individualisierung eines Atemwegsstents geht mit einer Vielzahl von Stentdesign-Optionen einher, insbesondere:

  • unterschiedliche Wandstärken (auch innerhalb eines Stents),
  • optionale Noppen zur Verbesserung der Stabilität,
  • mit oder ohne Röntgenopazität (innerhalb der Noppen oder Stentwand).

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.novatech.fr/en/3D oder in der Broschüre.