Dott. Flavio Facchini

Kontaktieren Sie diesen Referenz-Chirurgen

Dott. Flavio Facchini

Reparto di Chirurgia Pediatrica, Plastica e Centro Ustioni

Azienda Ospedaliero-Universitaria Meyer

Viale Gaetano Pieraccini, 24 - 50139 Firenze

+39 05 5566 2435

Clinical case / Interview / Bibliography

Kontaktformular

*Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptiere ich, dass die eingegebenen Informationen von AnatomikModeling gemäß den Datenschutzbestimmungen verwendet und gespeichert werden

Biografie

Dr. Facchini ist plastischer Chirurg, spezialisiert auf Pädiatrie und Rekonstruktion, darunter Brustwandfehlbildungen. Er hat an der Universitá degli Estudi in Florenz und an der Assistance Publique - Hôpitaux de Paris studiert. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften, Dozent und Organisator internationaler Konferenzen und hat an Missionen mit „Ärzte ohne Grenzen“ in unterprivilegierten Gebieten teilgenommen. Sein Interesse an Innovationen führte ihn dazu, Techniken der anatomischen Skulptur und des 3D-Drucks für die plastische Rekonstruktion zu entwickeln und mehrere Patente anzumelden.

Dr. Facchini ist einer der erfahrensten Chirurgen in Italien und Europa in der Behandlung von Trichterbrust (Pectus Excavatum) und Poland-Syndrom mit maßgefertigten 3D-Implantaten.


Regenerative Surgery in the Treatment of Cosmetic Defect Following Nuss Procedure - F. Facchini, M. Ghionzoli, A. Martin, S. Tanini, S. Ugolini, R. Lo Piccolo, and A. Messineo - Journal of Laparoendoscopic & Advanced Surgical TechniquesVol. 27, No. 7 Pediatric Endosurgery & Innovative Techniques, 2016 IPEG Reports

Customized Cutting Template to Assist Sternotomy in Pectus Arcuatum - S. Leng, K. Bici, F. Facchini, Y. Volpe, F. Uccheddu, R. Furferi, L. Governi, M. Carfagni, M. Ghionzoli, A. Messineo - The annals of thoracic surgery Volume 107, ISSUE 4, P1253-1258, April 01, 2019

Sternal Cleft and Pectus Excavatum: A Combined Approach for the Correction of a Complex Anterior Chest Wall Malformation in a Teenager - F. Tocchioni, M. Ghionzoli, R. Lo Piccolo, D. E. Deaconu, F. Facchini, J. R. Milanez De Campos, A. Messineo - The annals of thoracic surgery Volume 99, ISSUE 6, e131-e135, June 01, 2015

Testimonials

Wir haben uns entschieden, nur symptomatische Patienten mit dem Nuss-Verfahren zu behandeln, weil es sich um eine sehr invasive Operation mit einem erheblichen Todesrisiko und einem langen Krankenhausaufenthalt von 5 bis 7 Tagen handelt. Patienten ohne kardiothorakale Symptome sind Kandidaten für die 3D-Prothesenchirurgie, da es sich um einen oberflächlichen chirurgischen Eingriff ohne intraoperative Komplikationen und einen kürzeren Krankenhausaufenthalt von 1 bis 3 Tagen handelt. Auch das postoperative Schmerzmanagement ist völlig anders. Das Verfahren nach Nuss erfordert die Gabe von Opioid-Analgetika, die 3D-Prothese nur Paracetamol.

 

Interview

Klinischer Fall

Clinical case by Flavio Facchini

Klinischer Fall: Revision einer Trichterbrust nach einer Nuss-OP

Sekundäre Korrektur einer zuvor mit Nuss-Bügeln (MIRPE) durchgeführten Operation eines Patienten mit mittelschwerer Trichterbrust (Pectus Excavatum)....Lesen Sie mehr